Hello ihr Lieben,
ein aufregender Sommer liegt hinter uns. Mein Großer hat sein erstes Schuljahr hinter sich gebracht und mein Kleiner hat seinen Abschied vom Kindergarten gefeiert. Ich habe meine Jungs im August ganze drei Wochen bei den Großeltern Ferien machen lassen, dann haben wir zusammen noch zwei Wochen Urlaub gemacht und waren eine davon sogar in einem Hotel im Bayrischen Wald. Mit Pool und allem drum und dran.

Theo und ich haben in den Ferien zusammen seine Schultüte genäht.

Am Dienstag war hier in Bayern der erste Schultag. Jetzt habe ich einen Zweit- und einen Erstklässler zu Hause. Kein Kindergartenkind mehr. Eigentlich überhaupt kein kleines Kind mehr im Hause sewrender. Irgendwie fühlt sich das sehr seltsam an. Wenn mir früher, als die beiden noch so klein waren, jemand gesagt hat, ich solle die Zeit mit ihnen genießen, die vergeht so schnell, habe ich das nie geglaubt. Ich war sogar immer ziemlich ungeduldig … Wann schlafen sie endlich mal richtig eine ganze Nacht lang … wann laufen sie endlich, damit ich nicht immer einen tragen muss … wann können sie endlich richtig sprechen, wann Fahrradfahren, wann geht der Große endlich allein zur Schule, damit ich in der früh nicht beide bringen muss, wann wann wann ….?

Mein Einschulungsoutfit – Lizzie Skirt und Ella Blouse von Sew Over It.

Tja, heute hatte ich dann zum ersten Mal das Gefühl, dass ich “Stop!” rufen möchte. Jetzt reicht es mir, es könnte jetzt bitte langsamer gehen. Heute morgen habe ich zwei Schulkinder zur Schule begleitet. Mein Kleiner hat sich an der Garderobe verabschiedet, hat seinen Ranzen genommen und ist zu seinem Platz marschiert … ganz allein. Ich bin gleichermaßen stolz auf dieses Menschlein, das sich so unerschütterlich an eine neue Situation angepasst hat und ein bisschen erschüttert, wie schnell er jetzt groß geworden ist. 
Und jetzt sitze ich hier zu Hause und genieße die Ruhe und plane in Gedanken meine nächsten Nähprojekte für den Herbst. Ich wäre nicht ich, würde ich jetzt lange trüben Gedanken nachhängen. 

#five for fall oder Was fehlt in meinem Schrank?

Wenn ich so in meinen Schrank schaue, fehlen mir noch zwei Cardigans, zwei bis drei Langarmshirts in gedeckten Farben und ein, zwei Blusen. Außerdem hätte ich gerne mal wieder einen Blazer und wollte doch schon ewig die Ultimate Trousers von Sew Over It nähen. Da kam mir die Aktion #fiveforfall von Anna (Oh, Chiffon!) wie gerufen. Ich habe mal in meinen Schnittmustern gewühlt, Stoffe aus den Schubladen gezerrt und habe geplant, was ich die nächsten Wochen so nähen möchte.

Meine Schnittmusterauswal

Für die fünf für den Herbst habe ich mich zunächst für folgende Schnittmuster entschieden: 

Blusen: Clara Blouse von Sew Over It, Bluse mit Rüschen von Stoff&Stil


Cardigans/ Jacken: Stretch Blazer von Stoff&Stil, Sivlia Robe von Sew Over It (aber aus Viskose, also wird das noch kein richtiger Cardigan


Hose: Ultimate Trousers von Sew Over It. 

Und weil ich natürlich nach 5 Schnittmustern nicht aufhören kann zu planen. bzw. mir jedesmal wenn ich auf diese Liste schaue, noch ganz andere Sachen einfallen, hab ich mir noch diese hier rausgesucht:

Cardigans: Oslo Cardigan aus dem Seamwork Magazine (Mitte links)
Shirts: Edie Top/ Dress von Sew Over It (unten links), Molly Top von Sew Over It (oben links), Ace aus dem Seamwork Magazine (unten rechts)
Bluse: Emmie aus dem Seamwork Magazine (unten Mitte)
Kleid: Vogue V8825 (Mitte), Florence Dress von Sew Over It (großes Bild rechts)
Rock: Erin Skirt von Sew Over It (oben links)

Die Stoffe und die Schnitte

Ich habe für alle diese Schnitte die Stoffe zu Hause. Ein paar liegen schon länger in meinen Schubladen, einige habe ich vor kurzem erst für diese Herbstprojekte gekauft. Neben meinen Lieblingsfarben für den Herbst, blau und grau werden jetzt auch bald ein paar grüne Teile in meinen Schrank ziehen.

Im Gegensatz zu meinen Sommersachen, die hauptsächlich aus feinen Viskosejerseys und dünnen Viskosestoffen bestehen, habe ich mir für den Herbst Baumwolljerseys, Twill, Romanit und wärmere Strickstoffe rausgesucht. Für den typischen Herbst-Lagenlook sind aber auch ein paar Viskose und dünnere Baumwollstoffe dabei.
Einzig ein Stoff geht mir noch ab: für den Erin Skirt hätte ich gerne einen dunkelgrünen oder dunkelblauen Breitcord mit ein bisschen Elasthan. Den habe ich bis jetzt noch nicht gefunden. Sollte ich ihn auch in den nächsten Wochen nicht entdecken, werde ich den Rock aber aus einem Jeans aus meiner Schublade nähen.

Die Schnitte habe ich tatsächlich auch schon alle hier. Bis auf den Schnitt für den Blazer habe ich auch tatsächlich keine neu gekauft. Und die meisten davon habe ich auch schon mindestens einmal genäht. Ihr seht, ich bleibe meinem Vorsatz treu, erst einmal die Schnittmuster zu verwenden, die ich habe.
Seid ihr auch schon fleißig am planen für den Herbst? Oder hängen bei euch schon die ersten selbstgenähten Stücke fertig im Schrank?

Zum Schluss möchte ich euch noch einen kleinen Teaser für nächste Woche hier lassen. Ich nehme an der Blogtour zu dem Buch “Garderobe nach Maß” von Charlotte Auzou teil. Also schaut Montag mal hier vorbei. 

Liebste Grüße,
Steffi

Verlinkt bei: HoT, Freutag, Sew La La

2 Gedanken zu “Alles hat seine Zeit – meine Nähpläne für den Herbst

  1. Was für ein toller emotional eingeleiteter Beitrag! Du sprichst mir aus der Seele! Ich finde auch Nähen ist da sehr hilfreich! Und das positive ist auch auch wenn sie älter werden, mann kommt wieder mehr dazu… Tolle pläne hast du und tolle Stoffe, das wird ja spannend! LG Sarah

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s